----------------------------------------------------------- Sie sind hier:

Hauptmenü

Tipps

Zufallsbild

No images

Nützliches

Fußzeile

Copyright © 2016 patopedia. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Tourismus

Statistik

OS : Linux m
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-1+deb6u1
Zeit : 03:46
Caching : Deaktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 177
Beiträge : 35
Seitenaufrufe : 161440

W ad

W AD 2

PDF Drucken E-Mail

Herzlich willkommen bei Patopedia.

Hier entsteht in Kürze eine Internetseite mit 10 verschiedenen Lexika!
Gerne würden wir von Ihnen erfahren, welches Ihr Lieblingslexikon ist.
Wir würden uns freuen, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Patopedia Team


Beispiele:



Früchte Lexikon

Die Inhaltsstoffe der Quitte sind: Weinsäure, Apfelsäure, Zucker, Tannin, die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Phosphor, Vitamin C und viel Pektin als ausgezeichnetes Geliermittel.Kiwano: Die mit Gurken und Melonen verwandte Kiwano ist eine ca. 15 cm lange Frucht, die, wenn sie reif ist, leuchtend orangegelb gefärbt und mit warzenartigen Stacheln besetzt ist.








Wein Lexikon





Tee Lexikon






Kaffee Lexikon





Gewürze Lexikon




1 2 3


Spirituosen Lexikon






Cocktail Lexikon







Rezepte Lexikon

 








Masematte Lexikon

MASEMATTE - TYPISCH MÜNSTERANER GEHEIMSPRACHE

Sie kommen von "außerhalb? Und sind das erste Mal in Münster? Seien Sie ehrlich: Sie sind überrascht über die vielen Fahrräder, die es in Münster gibt - das hätten Sie nicht gedacht. Willkommen im "Club": Sie sind in der Fahrradstadt Münster. Aber, um ehrlich zu sein: das Fahrrad ist für die Münsteraner lediglich Mittel zum Zweck, um möglichst sportlich, luftig und gesund über idyllische und romantische Radwege ans Ziel zu kommen: den vielen Landgasthäusern, Gaststätten, Kneipen und Biergärten in der Umgebung.

Wenn Sie dann beim Heimweg schicker auf der Leetze voll von Lowine von der Schmiere angelabert werden, probieren Sie nicht Ihre neuen Masemattekenntnisse aus: auf keinen Fall antworten: " Ihr könnt mich mal "am Tokus malochen".



Wenn Ihnen "sowas wiederfährt" bitte nicht in Panik verfallen: Sie sind immer noch in Münster. Masematte heißt die "Sprache" in der Sie angesprochen wurden. Masematte entstand in Münster im 19 Jahrhundert und ist eine Art Geheimsprache vornehmlich gesprochen von Fremdarbeitern (Bau des Dortmund-Ems-Kanals), Arbeitern, fliegenden Händlern und auch von Gaunern und Vagabunden.

Masematte ist eine Mischung aus Jiddisch und Rotwelsch. "Masematte" leitet sich ab aus dem Jiddischen masso umattan oder masa 'umatán, dasso viel heißt wie "Geschäft", "Handel". Im Rotwelschen hat masematten auch die Bedeutung "Einbruch, Einbruchdiebstahl".

Viele Masematte Worte kennen Sie sicherlich, es ist Ihnen nur nicht bewusst, das das "Masematte ist". Worte wie Knete, Käsemauken, Fleppe, Polente, Heiermann, Maloche, Fummel, Zwirn, Macker, Kaline, etc. gehören längst zum Sprachgebrauch.



 

Wir danken folgenden Firmen für die sehr freundliche Unterstützung dieser Lexika:

www.atlanta.de, Deutsches Weininstitut Mainz (www.deutscheweine.de), www.kaffeeverband.de, www.kaffeezentrale.de, www.kaffeezentrale.ch, www.messmer.de, www.ostmann.de, www.maxxium.de, www.bacardi-deutschland.de, www.spirituosen-verband.de, www.maxxium.de, Schnelle Hotelsuche (www.patoga.com), www.diageo.de, Ferrand Deutschland (www.cognacferrand.com, www.cityplan-verlag.de sowie Jürgen Jahrbeck aus "Kotenbeis" für die fachliche Beratung beim Masematte Lexikon.